Erdnukkel´s

Labrador Retriever aus Arbeitslinien

Wir betreiben unsere Zucht aus Liebe zu dieser Rasse. Für uns sind unsere Hunde Familienmitglieder, sie leben bei uns im Haus, gehen mit uns im Gelände durch dick und dünn und liegen danach mit uns auf der Couch. wink Wir wohnen mit meinen Eltern auf einem Grundstück, unsere Nachbarn sind unsere besten Freunde, dem entsprechend ist hier immer viel los. Langweilig wird es hier nicht so leicht. Und unsere Welpen sind mitten drin.

 

Die Welpen wachsen bei uns im Haus (der A-Wurf im Wohnzimmer, für den B-Wurf hoffen wir unser Wurfzimmer fertig zu haben) auf. Sie lernen vom ersten Moment an unser Leben kennen, unser Rudel und die Menschen, die zu uns gehören. Mit eine der spannensten Fragen beim A-Wurf war, welcher Hund aus dem Rudel darf als erstes zu den Welpen? Und die Antwort war : Skipper, unser Dackel. Skipper war selber erst ein halbes Jahr alt beim A-Wurf. Ich glaube manchmal hat Lumi gedacht ein Baby mehr oder weniger... cool Paul hatte nicht besonders viel Interesse an den Kleinen, Jamie wollte immer gerne, ein Blick von Lumi reichte und sie wusste, sie darf noch nicht. Wir sind schon gespannt wie es beim B-Wurf sein wird. Das Rudel ist ja durch unsere Nachwuchs Hündin Ahsoka wieder gewachsen.

 

Wir geben unser bestes um unseren Welpen die best mögliche Prägung mit auf ihren Weg zu geben. Ein interessant gestalteter Auslauf gehört genau so für uns dazu

wie abwechslungsreiche Ausflüge...

mit dem Papa unseres A-Wurfes Ilay

Auch ein Winterwurf will raus in den Garten

Unsere Welpen haben viel Kontakt zu Kindern aller Altersstufen. Auf die Stimme von unserem Sohn Jannis reagieren die Welpen heute noch so stark wie auf unsere.

Ich hoffe Sie konnten einen kleinen Einblick bekommen wie die Welpen bei uns aufwachsen. Sollten Sie hierzu noch Fragen haben melden Sie sich gerne telefonisch oder per Email bei uns. Nun gibt es noch ein paar gesammelte Werke:

Tante Jamie zu Besuch im Welpenauslauf
Omas Steingärten sind sehr beliebt
So viel Abenteuer macht müde