Bobina *Bobby*

*Bobby* kam im Frühjahr 2005 zu uns.

Über einen Bekannten hatten wir erfahren das es einen Hund gibt,

ein paar Dörfer weiter, der weg soll.

Da ich arbeiten musste, fuhr Benny alleine zu dem Bauern.

Der war anscheinend sehr genervt von dem kleinen völlig verängstigten Wesen, das mit Stacheldraht um den Hals zwischen Kühen im Kuhstall saß.

"Nimm den Köter mit oder ich knall ihn ab!" sind die Worte die uns bis heute nicht aus dem Gedächtniss gehen.

 

Also nahm Benny den kleinen Hund an sich.
Bobina war sehr verstört und ängstlich. Sie hielt sich die ersten Tage nur unter unserem Wohnzimmertisch auf.

 

Mit der Zeit wurde es besser und *Bobby* wurde zu meinem Schatten.

Sie wich nicht mehr von meiner Seite. 

Sie war höchst agressiv anderen Hunden gegenüber und auch Kinder waren nicht ihre Freunde. 

Unsere Sorge die wir bezüglich der Geburt unseres Sohnes hatten, waren jedoch völlig unbegründet. Sie liebte Jannis vom ersten Tag an.

Doch noch lieber als mit Jannis, war sie mit meinem Opa zusammen.

Die beiden waren ein absolutes Traumpaar. {#emotions_dlg.heart}


Nach unser Hochzeit hatten wir den großen Wunsch nach einem *richtigen* Hund... wir wussten wir konnten nur einen Welpen nehmen, alles andere hätte *Bobby* nicht akzeptiert.


So zog unsere Emma ein, die von *Bobby* sofort akzeptiert wurde. 

 

 

Da Emma leider nicht lange bei uns leben durfte, kam ein halbes Jahr später *Paul*.

*Bobby* & *Paul* wurden ein Herz und eine Seele.

Sie brachte ihm bei das man als Labbi vorsichtig sein muss mit kleinen Hunden (das ist er bis heute) und er zeigt ihr wie toll das Leben sein kann.


Völlig unerwartet verließ uns *Bobby* nach unserem Urlaub 2009. 

Wir sind froh und dankbar das wir diesen Hund kennen gelernt durften und ihr  noch ein paar schöne Jahre bescheren konnten!


Paul & Bobby
www.erdnukkels.de [-cartcount]