... zu *uns* gehören...

... mein Mann (Benny), unser Sohn (Jannis), unsere Labradore (Paul, Lumi & Jamie) und ich (Tanja), die diese Seite hegt und pflegt. Wir wohnen nördlich von Hamburg im schönen Schleswig-Holstein. Wir lieben die Nähe zu unseren Küsten und das rauhe Klima hier "oben". Mit meinen Eltern und meiner Oma, haben wir uns unsere kleine Oase geschaffen. Viel Platz für Kind&Hund und ein funktionierendes miteinander, in dem es Pflichten aber auch viele Freiheiten gibt. 

2005 retteten wir eine kleine Jack-Russel-Hündin (Bobina) vor dem sicheren Tod. Sie saß mit Stacheldraht um den Hals in einem Kuhstall. Sie war eine tolle Hündin, leider komplett unverträglich mit anderen Hunden. Sie war sehr bissig. Trotzdem hatten wir eine tolle Zeit mit ihr. Wir haben ihr einen schönen Lebensabend bescheren können. 

 

Nach der Geburt unseres Sohnes und unserer Hochzeit stand für uns fest, wir möchten einen zweiten Hund. Über die Rasse brauchten wir nicht diskutieren. Wir wollten einen Hund der aktiv ist, mittelgroß, kinderlieb und nicht zu langes Fell hat. Also entschieden wir uns für einen Labrador. Völlig unüberlegt und naiv kauften wir unsere Emma, von einem netten älteren Ehepaar in der Heide. Emma lebte leider nur 4 Tage in unserer Familie, dann starb sie qualvoll, vermutlich an Parovisose. Eine Krankheit die vor allem Hunde haben, die aus dem europäischen Osten zugekauft oder verkauft werden. Wir waren fassungslos. 

Wir mussten eine Wartefrist einhalten damit sich ein neuer Welpe nicht auf unserem Grundstück ansteckt. Diese Zeit nutzten wir um uns zu informieren. Wir versuchten durch dieses Wirrwar an Vereinen und Abkürzungen durch zusteigen. Letztendlich half uns die damalige Zuchtwartin des LCD. Wir lernten Annette Borcherding und ihre schönen Hunde kennen und waren sofort hin und weg. Vor allem Joop (Int.Ch. Bradston´s Under A Texas Moon) hatte es uns angetan. Da der Wurf aber dann sehr klein ausfiel konnten wir leider keinen Hühnerbuschi bekommen. Annette half uns dann damals einen Welpen zu finden und so kamen wir zu Familie Freche. Der Wurf war schon fast 8 Wochen alt als wir Kontakt aufnahmen und als wir uns dann vorgestellt hatten, durfte Paul (Junior´s Typical Walking on Sunshine) bei uns einziehen. Paul und Bobina waren ein tolles Team. 

 

Durch Paul kamen wir zur Dummyarbeit und machten unsere ersten Erfahrungen. Paul machte es uns nicht immer leicht, aber wir lernten sehr viel in dieser Zeit. Nachdem Bobina dann gestorben war, blieb Paul erstmal eine Weile ein Einzelhund. Als Paul dann 2 Jahre alt war wollten wir uns gerne einen zweiten Labrador anschaffen. Unser Traum war eine schwarze Hündin. Diesmal wollten wir gerne ein Joop Kind und kamen, wieder durch Annette, mit Familie Tölle in Kontakt. In dem  C Wurf des Zwingers Love for Eternity war eine schwarze Hündin. 

Nachdem wir oft telefoniert hatten und dann auch vor Ort in Paderborn waren, war klar, die schwarze Püppi darf zu uns ziehen. Unsere Jette Joop. Ein Traum von einem Hund. Sie entwickelte sich prima. Nur der Plan das Benny mit ihr arbeit wollte musste geändert werden, Jetti war vom ersten Tag ein Mamakind. Also übernahm Benny das Training mit Paul und ich bildete Jette aus. Wir feierten einige Erfolge und waren ein Superteam.  Auch Jette und Paul waren ein Herz und eine Seele. 

 

Anfang 2014 wollte ich mir meinen Wunsch - eine Arbeitslinie - erfüllen. Wir schauten bei den aktuellen Würfen im DRC und fanden so Kathleen Schneiderheinze. Der I-Wurf war gerade geboren. Als wir die Welpen und Kathleen kennenlernen durften waren die Zwerge gerade eine Woche alt. Ich war so überwältigt. 

Wir waren alle sofort auf einer Wellenlänge. 

Lange war nicht klar welche Hündin aus dem Wurf zu uns kommen sollte, mit Kathleens Hilfe entschieden wir uns für Miss Rosa - Lumi (Illumina von Coffeemilk&Sugar). So eine kleine Maus. 

Nicht nur wir, auch Paul schien diese Maus sofort in sein Herz geschlossen zuhaben. Er half ihr wenn sie keine Ruhe fand und nicht einschlafen konnte, sie durfte auf ihm rumturnen und mit ihm an Kaustangen knabbern. Später hatten wir das Gefühl das die Mädels, Jette & Lumi, sich gegen Paul verbündeten. Aber immer nur kurz. ;) 

Tausend Dank an meine Mama, die dieses Foto von unserem Rudel im Sommer 2014 gemacht hat.

Im September 2014 erlebten wir den Albtraum, jedes Züchters. Wir verloren unsere Hündin Jette Joop und ihre 6 Welpen (nach Gwendys Ilay). Wir haben sehr gekämpft und doch verloren. Das Nierenversagen war nicht aufzuhalten. Es war ein unfassbarer Schock. Das schlimmste was man sich im Rahmen der Zucht vorstellen kann. 

 

Heute, ein Jahr später, schauen wir wieder mit Mut und Zuversicht in unsere Zukunft. Wenn alles gut läuft soll unsere Lumi (2016) in die Zucht gehen. Gerade gestern kam die tolle Nachricht das auch Jamie tolle Gesundheitsergebnisse hat. Wir freuen uns sehr. Wir haben viele Freunde die der hiesigen Jägerschaft angehören und freuen uns wenn hier helfend tätig werden können. Benny hat die Jagd schon immer fasziniert und beschäftigt, ich bin erst durch unsere Hunde dazu gekommen. Wir freuen uns über das freundliche miteinander, wir können dort viel lernen über die Natur und das Verhalten der Wildtiere. 

Da wir durch Bennys guten Kontakte auch schöne Trainingsmöglichkeiten haben, teilen wir diese gerne mit anderen. Regelmäßig organisieren wir Dummyseminare auf Gut Tangstedt. Viele kommen regelmäßig, wir sind gerne Gastgeber und möchten das unsere Trainingspartner sich rundherum wohlfühlen. 

 

Unsere Hunde waren auch der Grund warum ich mir im Jahre 2010 die erste Spiegelreflex Kamera kaufte. Damals hätte ich nie gedacht wie viel Freude mir die Fotografie mal bringen würde, heute bin ich selbstständige Fotografin. Neben Tieren fotografiere ich vor allem auch Kinder & Hochzeiten. 

Meine Fotografie Homepage findet ihr hier: www.tanja-wiegand-fotografie.de 

 

Nachdem Jette gestorben war, bekamen wir das Angebot einen weiteren Coffee aufzunehmen. Wir danken dir, liebe Kathleen so sehr für diesen tollen Hund, der auf Grund unserer Geschichte immer etwas ganz besonderes für uns sein wird. Jamie (Jamie von Coffeemilk&Sugar) wurde Bennys eigener Hund. Er bildet sie aus und arbeitet mit ihr. Seine Befürchtungen, das Jamie wie Lumi auch an mir kleben würde, waren völlig unberechtigt. Jamie ist ein Papakind. Von der ersten Sekunde an. Sein Mädchen. Hach. ja. Lumi und Jamie entwickeln sich beide ganz prima und bringen uns viel Freude. Auch Paul hat seine Paraderolle gefunden. Er liebt die Jagd. Und da er kein Problem hat auch von unserem Freund geführt zu werden, werden wir mit Paul die Brauchbarkeit anstreben, damit er offiziell mit unseren Freunden zur Jagd darf! 

 

Benny und ich haben mittlerweile alle mit unserem Hundevirus angesteckt. Neben meinen Eltern, kann Jannis es kaum erwarten das das Rudel sich wieder vergrößert. Er hat viel Spaß an dem Hundetraining und träumt von einem eigenen Hund. 

 

Wir sind sehr glücklich so tolle, gesunde Hunde zu haben. Und wir werden sehen was die Zukunft noch so für uns bereit hält! :) 

 

 

September 2016 

Lange war es ruhig im Hause der Erdnukkels, doch nun überschlagen sich förmlich die Ereignisse. Seit dem 17.09. bereichert ein Zwergteckel Namens *Skipper* unser Leben. Für Jannis ist damit ein Traum wahr geworden und wir freuen uns sehr darauf mit diesem kleinen Hundekind ganz neue Erfahrungen machen zu können. Danke liebe Lili, das du uns den Rüden anvertraut hast, für den du ganz andere Pläne hattest. Wir werden unser bestes geben um ihn zu fordern und zu fördern.  

 

Außerdem ist das Thema Zucht wieder aktuell. Lumi hat nun ihre Zuchtzulassung und wir planen sie belegen zu lassen. Wir warten bereits auf die Läufigkeit. Es wird also wieder spannend bei uns. :) 

Update Juli 2017 

Unser Traum ist wahr geworden, wir haben unseren ersten Wurf groß ziehen können. Es verlief alles wie im Lehrbuch und damit ist unser Trauma etwas kleiner geworden. Uns ist natürlich bewusst das immer wieder etwas passieren kann, aber es geht auch anders. 

 

Unsere Erdnukkel´s A-chen sind nun 6 Monate alt und entwickeln sich alle prächtig. Die Welpenkäufer, die in der Nähe sind unterstütze ich einmal pro Woche in einem kleinen Training, alle anderen so wie es nötig ist per Telefon und WhatsApp. Es macht unfassbar viel Freude zu sehen wie die Kleinen sich entwickeln. Wir haben so tolle Menschen durch unsere Welpen kennen gelernt. Einige sind bereits gute Freunde geworden. Wir freuen uns schon jetzt alle riesig auf unser erstes Wurftreffen, Ende des Jahres. Eine Maus - Erdnukkel´s Ahsoka Tano (Frau Rot) ist bei uns geblieben und bereitet mir viel Freude. Skipper und Jannis sind zu einem tollen Team zusammen gewachsen und gehen einmal pro Woche gemeinsam zu Mantrailing, wo der Dackel absolut in seinem Element ist. Die Hunde AGs musste ich aus gesundheitlichen Gründen (meinerseits) leider erstmal aufgeben. 

 

Benny und Jamie machen tolle Fortschritte. Für die beiden stehten einige Prüfungen auf den Plan. Es bleibt also spannend bei den Erdnukkel´s. :) Wir planen nicht nur Prüfungen, Workingtests und Wurftreffen - sondern auch unseren B-Wurf. 

Unser Rudel im April 2017